Über diesen Ort

Die Via Dolorosa folgt dem Weg, den Jesus vom Ort seines Verfahrens zum Ort seiner Kreuzigung durch die Straßen Jerusalems nahm. Jesus wurde von Pontius Pilatus in der Nähe des heutigen Löwentores der Altstadt verurteilt. Nach der Verurteilung trug Jesus sein schweres Kreuz durch die vollen Straßen zum Ort seiner Kreuzigung. Kreuzigungen fanden damals außerhalb der Stadtmauern statt, wohingegen sich der Kalvarienberg heute in der Altstadt, innerhalb der Grabeskirche befindet. 


Die Stationen des Kreuzweges

Auf seiner Route hielt Jesus an 14 Orten an, welche heute als Stationen des Kreuzweges bekannt sind. Die meisten der Stationen werden im Neuen Testament erwähnt, andere wurden über die Jahre hinzugefügt. Jede Station wird durch ein Zeichen oder eine Markierung in der Steinmauer kenntlich gemacht. Viele Stationen haben zudem eine kleine Kapelle, um an die biblischen Ereignisse zu erinnern. 

In den ersten Jahren nach der Legalisierung des Christentums im 4. Jahrhundert wurde es für Pilger üblich, Jesus' Route nachzuverfolgen. Über die Jahre wurde die Route mehrmals geändert. Die heutigen 14 Stationen des Kreuzweges gibt es seit der Ära der Kreuzfahrer (13. Jahrhundert), sie befinden sich alle innerhalb der Mauern der Altstadt. Im 16. Jahrhundert bekam die Route ihren Namen – Via Dolorosa (Lateinisch für schmerzhafter Weg). Die heutige Route folgt dem Weg, den bereits byzantinische Pilger nahmen. Die Bedeutung der Via Dolorosa und ihre Nähe zu den biblischen Ereignissen macht sie zu einem besonderen Pilgerort für Christen. 


Die Via Dolorosa entlang gehen

Heute führt die Via Dolorosa durch die lebhafte Altstadt mit ihren Märkten, flankiert von antiken Steinmauern. Christliche Pilger folgen dem Kreuzweg und beten an jeder der Stationen. Tourguides führen Gruppen entlang dieser heiligen Route. Es gibt religiöse Gruppen, die auf ihrem Weg entlang der Via Dolorosa ein schweres hölzernes Kreuz von einem zum andern weitergeben. Der Weg führt zur Grabeskirche, einer massiven und verzierten Kirche aus dem 4. Jahrhundert, welche die letzten fünf Stationen des Kreuzweges beherbergt. Jeden Freitag um 15 Uhr gestalten die Fransziskaner eine Prozession entlang der Via Dolorosa zur Grabeskirche. Das größte Ereignis entlang der Via Dolorosa findet während der Karwoche statt, wenn tausende Pilger dieser Route folgen. 

Touren, die Sie vielleicht mögen

Jerusalem und Bethlehem

Von $106

Jerusalem und dem Toten Meer

Von $104

Auf den Spuren von Jesus

Von $89