Ein kurzer Überblick über die Tour

Fangen Sie mit einem Überblick über Jerusalem vom Olivenberg auf die Altstadt und den Tempelhügel an. Sehen Sie den Garten Getsemani und die monumentalen Grabstätten während der Fahrt entlang des Kidron-Tals. Vorbei am armenischen Viertel und entlang des 1500 Jahre alten byzantinischen Cardo zum jüdischen Viertel und der Klagemauer (Kotel). Gehen Sie den Kreuzweg (Via Dolorosa) entlang zur Kirche des heiligen Grabes. Genießen Sie die Bazare in den christlichen und muslimischen Vierteln. Verlassen Sie Jerusalem in Richtung des benachbarten Bethlehem (Stadt des Brotes), der Heimatstadt von König David und Geburtsort von Jesus. Vom Krippenplatz gehen Sie zu Fuß zur Geburtskirche und stiegen in die Grotte hinab, in der Jesus in der Krippe lag. Besuchen Sie auch die katholische St. Katharinenkirche, die griechische Kirche, die Milchgrotte, in der Maria Jesus fütterte, und die Hirtenfelder.

Wichtige und nützliche Hinweise

Wichtig

  • Diese Route ist nur ein Vorschlag. Wir können diese private Tour nach Ihren Wünschen anpassen.
  • Der Preis für die private Tour wird nach Entfernung, Fahrzeuggröße, Sprache und Dauer der Tour bestimmt.
  • Der Grundpreis beinhaltet 10 Stunden, jede weitere Stunde kostet $40.
  • Eintrittsgelder, Parkplätze, Mautkosten sind nicht inklusive.
  • Ausweise sind unbedingt mitzunehmen.
  • Diese Tour unterliegt Bestimmungen der palästinensischen Behörde.
  • Der Besuch Bethlehem erfordert einen Wechsel des Fahrzeugs und eine lokale palästinensische Führung.

 Gut zu wissen

  • Bedeckende Kleidung ist für heilige Stätten erforderlich. Unbedingt bedeckte Schultern und keine kurzen Hosen.
  • Der palästinensische Tourleiter wird die Tour erst am Grenzposten treffen.
  • Es ist ein Fahrzeugwechsel nötig, um palästinensische Gebiete betreten zu können.

Detaillierte Beschreibung der Tour

Nachfolgend finden Sie einige der vielen Attraktionen in Jerusalem und Bethlehem, aus denen Sie Ihre eigenen Tagestour erstellen können.

Bitte beachten Sie, dass Sie für den Besuch in Bethlehem von einem lokalen Führer abgeholt werden, der Sie am Ende Ihrer Tour zu Ihrer israelischen Führung zurück bringt. Beachten Sie auch, dass Sie Ihren Reisepass brauchen, um von Israel in das palästinensische Gebiet kommen zu können.

Vom Ölberg, über dem alten jüdischen Friedhof, kann man die Altstadt und den Tempelberg sehen, wo der Erste Tempel, der durch König Salomo gebaut wurde, und der Zweite Tempel standen, der durch die Römer im Jahre 70 zerstört wurde. Unten liegt der Garten Getsemani und die Kirche aller Nationen und im Kidron-Tal, auch als Tal Josaphat bekannt, liegen die monumentalen alten jüdischen Grabstätten einschließlich Yad Avshalom, Beni Hazir und eventuell Sacharja.

Auf dem Berg Zion steht die Dormitio-Kirche, wo einige glauben, dass Maria in den Himmel aufstieg, das Coenaculum, das traditionelle Zimmer des Letzten Abendmahls, wo sich wahrscheinlich die Jünger nach der Himmelfahrt Jesu in den Himmel trafen, und das Grab von David, ein großer Kenotaph mit einem Tuch, auf dem verschiedene Attribute von König David bestickt sind, inklusive der Harfe, die er spielte, einer Krone und der Worte "David, König von Israel lebt ewig" auf Hebräisch.

Wenn wir die Altstadt durch das Zionstor betreten, befinden wir uns im armenischen Viertel, in dessen Zentrum die Jakobuskathedrale liegt. Weiter geht es entlang der ausgegrabenen byzantinischen Cardo, der 1500 Jahre alten Hauptstraße von Jerusalem, die teilweise zerstört wurde und während der muslimischen Eroberung ungenutzt war, aber während der Kreuzfahrerzeit ein kurzes neues Leben bekam. Die ausgegrabenen Kreuzfahrer-Geschäfte sind nun moderne Geschäfte.

Nach dem Besuch der Kotel, der Klagemauer, die Teil einer 2000 Jahre alten Stützwand war, die von König Herodes gebaut wurde als er den Tempelberg vergrößerte, gehen wir zur Via Dolorosa und folgen dem Kreuzweg zur Grabeskirche, die über dem Ort der Kreuzigung Jesu und der Grabstätte errichtet wurde. Ursprünglich im byzantinischen Zeitalter erbaut, wurde sie teilweise in den persischen und muslimischen Eroberungen zerstört und leicht abgeändert von den Kreuzfahrern wieder erbaut.

Vor dem Besuch von Bethlehem schlendern wir noch durch die Marktgassen.

Alternative Sehenswürdigkeiten in der Altstadt beinhalten die St. Anna Kirche, das Lithostratos im Kloster der Schwestern von Zion, das Herodische Haus im Jüdischen Viertel, die Kirche von Peter Gallicantu auf dem Berg Zion, das Zitadell-Museum und der Turm von David .

Nach einer kurzen Fahrt nach Bethlehem (Reisepass ist erforderlich) treffen wir einen einheimischen Führer. Ein kurzer Spaziergang über den Krippenplatz bringt uns zu der gut erhaltenen, byzantinischen Geburtskirche. Der ursprüngliche byzantinische Mosaikboden wird durch Falltüren in späteren Böden enthüllt. Anders als die meisten anderen Kirchen im Heiligen Land wurde die Geburtskirche nicht durch die persischen und muslimischen Eroberer zerstört. Allerdings wurde der Eingang abgesenkt, wodurch wir gebückt eintreten müssen.

In der Grotte der Geburt Christi können wir den Stern sehen, der den Ort der Geburt markiert. Gegenüber befindet sich die Krippe und der Alter der heiligen drei Könige. Sowohl die Kirche als auch die Geburtsgrotte sind orthodox.

Nach dem Verlassen der Stätte kommen wir an der Armenischen Kapelle der Könige (Magi) vorbei und betreten die Kreuzfahrerkirche, die St. Katharina gewidmet ist. Hier in der Grotte, die an die Geburtsgrotte grenzt, aber von ihr getrennt ist, übersetzte der heilige Hieronymus die hebräischen Schriften ins Lateinische, die Vulgata.

Am Ende halten wir an der Zelt-förmigen Kapelle in den Hirtenfeldern und genießen die Tafeln mit Szenen aus dem frühen Leben Jesu.

Bei der Abfahrt sehen wir in der Ferne die Ruthfelder, wo Ruth, die Moabiterin, Schwiegertochter von Naomi, Urgroßmutter von König David, in die Felder von Boa unterwegs war.

Gemäldegalerie

Bestellen Sie diese Tour jetzt