Die Sephardi Synagogen

About this place

Innerhalb des jüdischen Viertels der Altstadt von Jerusalem gibt es einen Komplex von vier Sephardi-Synagogen, die jeweils zu einer anderen Zeit und für verschiedene Gemeinden gebaut wurden. 1589 schlossen die Osmanen die Ramban-Synagoge und ließen damit die Sephardi-Juden (Juden von der iberischen Halbinsel) ohne Gottesstätte zurück, bis die vier Sephardi-Synagogen zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert errichtet wurden. Während des Arabisch-Israelischen Krieges von 1948 fiel das jüdische Viertel an die Jordanier. Unter jordanischer Besatzung wurden die Synagogen dem Verfall preisgegeben und als Stallungen benutzt. Nach dem Sechs-Tage-Krieg 1967 wurden die Synagogen restauriert und erneut zum Gebet genutzt. 

Jochanan ben Sakkai Synagoge

Diese Synagoge steht auf dem Gelände des Raban Jochanan ben Sakkai Beit Midrash. Er war verantwortlich für die Errichtung des Sanhedrins in Jahr 70 n. Chr. Das Gebäude wurde unter Befolgung des osmanischen Gesetzes, nach dem keine jüdische Kultstätte höher sein sollte als eine Moschee, auf einem Gelände unterhalb der Straße errichtet. Die Synagoge war der Sitz des Oberrabbiners von Sephardi während der osmanischen und britischen Ära und diente zur Einweihung des Oberrabbiners von Israel. 


Istanbuler Synagoge 

Im 18. Jahrhundert begann eine Gruppe türkischer Juden, ein Gebäude neben der Jochanan ben Sakkai Synagoge als Kultstätte zu nutzen. Im Laufe der Jahre schlossen sich mehr osteuropäische Juden ihrer Gemeinde an. Am Eingang ist eine Gedenktafel zu sehen, die an die Restaurierung der Synagoge im Jahr 1836 erinnert. Sie ist die größte der vier Sephardi-Synagogen und wird heute von einer Gemeinschaft spanischer und portugiesischer Juden benutzt.

Eliyahu-Hanavi-Synagoge

Diese Synagoge wurde im 16. Jahrhundert erbaut und ist die älteste der vier Synagogen. Heute wird die Synagoge hauptsächlich als Beth Midrasch (Ort des Torastudiums) genutzt. Seit dem 18. Jahrhundert wird die Synagoge von einer aschkenasischen Gemeinde genutzt. 

Emtsai-Synagoge

Die Emtsai-Synagoge (mittlere Synagoge) ist die kleinste der vier Synagogen. Ihre Lage im Zentrum des Komplexes war ursprünglich die des Innenhofes der Jochanan ben Sakkai Synagoge. Im 18. Jahrhundert wurde der Innenhof überdacht und in eine offizielle Synagoge umgewandelt. 

Tours You May Like

Private Tour nach Jerusalem

From $660

Davidstadt und der U-Jerusalem

From $89

2-tägige Tour Jüdisches Jerusalem und Masada

From $308