Über diesen Ort

Das Löwentor ist eines der acht Tore in der verstärkten Mauer um die Altstadt Jerusalems in Israel. Es befindet sich an der nordöstlichen Seite der Stadtmauern und führt zur Via Dolorosa. Die Straße innerhalb der Mauern heißt Löwentor-Straße und führt Richtung Westen. Sie führt auch am Tempelberg vorbei und wird dann zur Via Dolorosa. Das Tor ist auf den Ölberg und das Kidrontal ausgerichtet. Außerhalb der alten Stadtmauern heißt die Straße, welche durch das Tor führt Jerusalem-Jericho-Straße. Sie führt durch das Kidrontal und darüber hinaus. 

Das Tor heißt Löwentor, weil an seiner Außenseite aus Steinen gehauene Löwen das Tor zieren. Man sagt, dass ein Traum den Bildhauer zu dem Löwenmotiv inspirierte. Auf Hebräisch wird das Tor Sha´ar HaArayot genannt. Das Tor führt zur St. Annenkirche und wird deshalb auch Santa-Anna-Tor genannt. Ein anderer Name ist auf Arabisch Bab Sitna-Mariam oder St. Mariator, da die nahegelegene St. Annenkirche auch als Marias Zuhause bekannt war. St. Anna war die Mutter der Jungfrau Maria. Ein weiterer Name für das Löwentor ist Yehoshafat-Tor, ein christlicher Name, der sich auf ein nahegelegenes Tal bezieht. Zudem wird das Tor auch St. Stefanstor genannt – nach dem ersten christlichen Märtyrer, der an diesem Tor für Blasphemie gesteinigt wurde. 

Man glaubt, dass das Tor 1538/39 gebaut wurde, als sich Jerusalem unter osmanischer Herrschaft befand. In der neueren Geschichte besiegten die israelischen Truppen die jordanischen Truppen im Sechstagekrieg und kamen durch das Löwentor in die Altstadt. An der äußeren Mauer am Eingang des Tores sind mehrere interessante Dinge zu sehen. An jeder Seite des Tores befinden sich steinerne Löwen. Obwohl die Löwen als Symbol Jerusalems gelten, sollten es eigentlich Leoparden sein, die von den muslimischen Osmanen hinzugefügt wurden. Die Löwen wurden als Tribut für den Mamlukischen Sultan Baibar hinzugefügt, der auch „Löwe von Ägypten und Syrien“ genannt wurde. Dieser osmanische Anführer besiegte erfolgreich die Mongolen und die Kreuzfahrer. An der inneren Mauer des Tores können Sie arabische Inschriften sehen. Sie erinnern an den Bau der Stadtmauern durch den Sultan Süleyman den Großen. Die Inschrift war für die Altersbestimmung des Löwentores wichtig, da sie das Datum des Baus anzeigt. Unter der Inschrift ist der Davidsstern in den Stein geritzt, sowie weitere dekorative Muster. 

Touren, die Sie vielleicht mögen

Auf den Spuren von Jesus

Ab $89

Private Tour nach Jerusalem

Ab $699

Das alte und das neue Jerusalem

Ab $73