Das Grab von Maimonides

Über diesen Ort

Das Grab von Maimonides (Rabbi Moshe Ben Maimon or Rambam) befindet sich in Tiberias am Westufer des See Genezareth. Maimonides (1135-1204) war ein belesener Torah-Gelehrter, Philosoph, Arzt und Rechtsgelehrter des jüdischen Rechts. Ramban ist einer von mehreren wichtigen „Zaddiken“ (Gerechten) und Rabbinern, die in Tiberias beigesetzt wurden, eine der vier wichtigen heiligen jüdischen Städte Israels.


Maimonides

Maimonides wurde 1135 in Cordoba, Spanien, geboren und entwickelte sich zu einer Autorität des jüdischen Rechts. Er und seine Familie flohen 1135 aufgrund religiöser Verfolgung aus Spanien nach Marokko und ließen sich schließlich in Ägypten nieder, wo er Arzt des Sultans Saladin, des muslimischen Herrschers von Ägypten, wurde. Rambam starb 1204 in Ägypten und forderte, dass sein Leichnam im Heiligen Land beigesetzt werde. Eine Legende behauptet, dass sein Körper auf sein Kamel gelegt wurde und  dass Rambams Schüler dem Kamel folgten, als es losging. Als das Kamel am Grab Rabbi Yochanan ben Zakkai anhielt, wussten sie, dass sie den richtigen Platz für die Grabstätte gefunden hatten.

Rambam war in den Lehren der griechischen Philosophen, in den rabbinischen Lehren, in der Bibel und im Talmud gut belesen. Außerdem war er ein ausgebildeter Arzt mit versierten wissenschaftlichen Kenntnissen. Sein Beitrag zur Medizin umfasste Beobachtungen zur Anatomie der Gebärmutter, zur Anerkennung der Psychosomatik und insbesondere Beobachtungen auf dem Gebiet der medizinischen Ethik. Zu seinen Hauptwerken gehören „Führer der Unschlüssigen“ und „Mischne Tora“. Rambam verfasste ein Gebet für Heiler, das dem hippokratischen Eid in einem religiösen Kontext entsprach. Rambam hatte nicht nur Auswirkungen auf das Judentum und die Thora, sondern auch auf die Bereiche Philosophie und Medizin.


Beten bei Rambams Grabstätte

Wie bei anderen Gräbern großer jüdischer Weisen ist es Tradition, dass Juden zu Rambams Grab kommen um zu beten. Diese uralte Tradition bedeutet nicht, dass die Person zu Rambam betet, sondern, dass das Beten am Grab den Gebeten der Person einen höheren Wert verleiht. Die beliebteste Zeit zum Beten an Rambams Grab ist der Jahrestag seines Todes. Es ist auch traditionell, das Grab am Vorabend von Rosch ha-Schana (jüdisches Neujahr) und Jom Kippur (Versöhnungstag) zu besuchen, um zu beten, dass der Tzadik sich am Tag des Gerichts zu unseren Gunsten einsetzt.


Besichtigung von Rambams Grab in Tiberias

Ein langer Weg, der zum Grab führt, ist von Säulen gesäumt, die mit den Titeln der 14 Bände der Mischna beschriftet sind. Am Ende des Weges überzieht eine große geometrisch geformte Figur, die eine Krone darstellt, einen Innenhof im Freien. Hier befinden sich das Grab sowie verschiedene Tafeln mit Gebeten und Zitaten. Innerhalb des gleichen Grabkomplexes befinden sich die Gräber von Jochanan ben Sakkai (30 v. Chr. – 90 n. Chr.) und Rabbi Jesaja Horowitz (1555-1630). Neben dem Grab des Maimonides befindet sich das Weltkulturerbe Zentrum, in dem Sie mehr über das Leben, die Arbeit und das Erbe der Weisen erfahren können.

Touren, die Sie vielleicht mögen

Safed und Tiberias

Ab $175

Die Stadt Davids und der Untergrund Jerusalems

Ab $89

Caesarea, Akkon und Haifa

Ab $107