Über diesen Ort

Der Hafen von Jaffa liegt am südlichen Ende der Strandpromenade Tel Avivs und ist einer der ältesten Häfen der Welt. Seit über 3000 Jahren dient der Hafen dem Heiligen Land als Fischereihafen und während dieser Zeit Händler, Pilgernde, Reisende, Eroberer und Immigranten begrüßt. Der Hafen von Jaffa wurde komplett erhalten und restauriert und ist heute ein malerischer, historischer Ort mit antiken Steinstraßen, die hinunter zur Wasser führen. Der Hafen beherbergt unter anderem Restaurants, Cafés, Kunstgalerien und Läden, welche sich in den restaurierten Lagerhallen und Hafengebäuden befinden. 


Die Geschichte des Hafens

Jaffa wird in antiken Schriften, auch im Alten Testament, erwähnt. Demnach wurde Jaffa bereits während der kananitischen Zeit (18. Jahrhundert v. Chr.) auf dem Kalksteinriff, das ins Mittelmeer hinausragt, gegründet. Vom 15. Bis 1. Jahrhundert v. Chr. wurde Jaffa von verschiedenen Mächten regiert, unter anderen von den Ägyptern, den Philistern, den Israeliten, den Assyrern, von Alexander dem Großen und Syrien. Der Hafen in Jaffa wurde dazu benutzt, Materialien für den Bau des Tempels von König Salomon in Jerusalem zu liefern. Und Jona floh vor der Anweisung Gottes, indem er ein Schiff von Joppa (Jaffa) nach Tarshish nahm. Im 1. Jahrhundert v. Chr. landete der Hl. Petrus in Jaffa.

In den darauffolgenden Jahren kamen und gingen die Eroberer. 636 v. Chr. eroberte Caliph Omar Jaffa und im Jahr 1099 nahmen die Kreuzfahrer die Stadt ein. 1799 eroberte Napoleon die Stadt von den Ottomanen, wobei er selbst nicht lange im Land blieb. Von 1800 an wurden Orangen aus Jaffa in die ganze Welt verschifft. Die Briten übernahmen Jaffa 1917 und bauten ein Zollhäuschen sowie einen größeren Hafen im Süden. Die Briten blieben in Jaffa, bis 1948 der Staat Israel gegründet wurde. 2007 wurde der Hafen komplett restauriert. 


Highlights des Hafens 

Wenn Sie vom Hafen auf das Meer hinausblicken, sehen Sie den Andromedafelsen, wo nach einem griechischen Mythos König Cappaus seine Tochter Andromeda an den Felsen fesselte und Perseus auf seinem geflügelten Pferd hinabflog, um seine Liebste vor dem Meeresmonster zu retten. 

An der Seite der Docks befindet sich das Nalag'at Theater und das BlackOut Restaurant, welche beide komplett von hör- und sehbehinderten Menschen geführt werden. An den Docks befinden sich auch alte Lagerhallen, welche renoviert wurden und jetzt als Cafés, Bars, Clubs und Galerien genutzt werden. Außerdem können Sie auch Fischer sehen, die immer noch, wie schon vor 3000 Jahren am Hafen ihrer Arbeit nachgehen. Außerdem finden sich am Hafen viele interessante Möglichkeiten Essen zu gehen, zumal Jaffa den Ruf hat, ein guter Ort für besonderes Essen zu sein. Von Mai bis Oktober können Sie am Hafen kostenlose Unterhaltung und besondere Events, wie Shows, Kunstausstellungen, Workshops und Tanzunterricht unter freiem Himmel sowie Lebensmittel-Märkte mit kulinarischen Genüssen erleben. 

Touren, die Sie vielleicht mögen

Private Tour in Tel Aviv und die Region

Von $660

Das alte und das neue Jerusalem

Von $73

Caesarea, Akkon und Haifa

Von $107